Herbst-Orgel Lahm-Itzgrund
Bayerns BACH-Orgel in Lahm
Restaurierung der Herbst-Orgel von 1732

„Schon in meiner Jugend habe ich immer wieder eine Schallplatte aus dem Plattenschrank meiner Eltern mit einem Orgelkonzert auf Frankens Bach-Orgel in Lahm gehört. Diese Erfahrung stand ganz am Beginn meiner Liebe zur Orgelmusik. Da habe ich nur ahnen können, dass es sich bei dieser Orgel um eines der wertvollsten historischen Instrumente Bayerns handelt, das von nationaler Bedeutung ist. Sie wird heute im Gottesdienst und bei besonderen Konzerten genutzt, und sie ist ein wichtiger Lernort für die Nachwuchsarbeit der Evangelischen Hochschule für Kirchenmusik Bayreuth. Um dieses Kleinod am Leben zu erhalten, ist eine grundlegende Renovierung dringend notwendig. Mit vereinten Kräften wird uns das gelingen!“
Schirmherr: Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm
Landesbischof der Ev.-Luth. Landeskirche in Bayern von 2011-2023, 2014-2021
Vorsitzender des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland
Vorsitzender des Zentralausschusses des Ökumenischen Rates der Kirchen
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde der Herbst-Orgel,

wir laden Sie ein, mit einer Pfeifenpatenschaft die geplante Orgelrestaurierung zu unterstützen. Die Heinrich-Gottlieb-Herbst-Orgel von 1732 in der Lahmer Schlosskirche gehört zu den wenigen erhaltenen historischen Instrumenten Bayerns und darüber hinaus zu den bedeutendsten historischen Orgeln Deutschlands. Johann Lorenz Bach, Großneffe und Schüler Johann Sebastian Bachs, wirkte hier viele Jahre als Organist.

Über 95 Prozent originaler Substanz sind erhalten. Jedoch haben verschiedene Eingriffe im 20. Jahrhundert sowie hohe Luftfeuchte im Winterhalbjahr wie auch Austrocknungen durch die heißen Sommer der vergangenen Jahre dem Instrument sehr geschadet. Ein ebenso wichtiger wie kostenintensiver Restaurierungsbaustein werden die Arbeiten an den 1536 Pfeifen sein, die großenteils zeitweise versetzt, abgeschnitten und wieder angelängt wurden. Viele weisen Deformationen oder größere Schäden auf.

Die Finanzierung der Gesamtkosten von ca. 1. Million Euro übersteigt die Möglichkeiten der Lahmer Kirchengemeinde. Großzügige Einzelspenden sind bereits eingegangen, verschiedene Förderungen in Aussicht. Den notwendigen Eigenanteil von über 100.000,- € erhoffen wir maßgeblich mithilfe der Pfeifenpatenschaften aufzubringen.

Ein herzliches Dankeschön und Vergelt’s Gott für Ihre Spende!

Pfarrer Michael Bergner
Prof. Lucas Pohle
25€
50€
100€
250€
500€
1.000€
Vielfach vertont: die Tonfolge B-A-C-H. Erwerben Sie in unserer Aktion vier Pfeifen zum Preis für zwei. Die jeweils größte und kleinste Pfeife erhalten Sie gratis dazu. Die Bach-Pakete sind durch die Silhouette des Komponisten erkennbar.
Hier sehen sie eine Auswahl an Orgelpfeifen, für die Sie eine Patenschaft übernehmen können. Alle Pfeifen finden sie .
11. Trompet. 8.Fuß.
Hauptwerk
Ein metallenes Blättchen wird in Schwingung versetzt und erzeugt einen trompetenartigen Klang, der durch einen trichterförmigen Becher verstärkt wird. Bei allen Zungenregistern sind die originalen Kehlen und Zungen verloren gegangen und müssen rekonstruiert werden.
b'' a'' c''' h''
  500€
b a c' h
  1.000€
b' a' c'' h'
  1.000€
B A c H
  2.000€
C
  1.000€
D
  1.000€
Dis
  1.000€
E
  1.000€
F
  1.000€
Fis
  1.000€
G
  1.000€
Gis
  1.000€
A
  1.000€
B
  1.000€
H
  1.000€
c
  1.000€
cis
  500€
d
  500€
dis
  500€
e
  500€
f
  500€
fis
  500€
g
  500€
gis
  500€
a
  500€
b
  500€
h
  500€
c'
  500€
cis'
  500€
d'
  500€
dis'
  500€
e'
  500€
f'
  500€
fis'
  500€
g'
  500€
gis'
  500€
a'
  500€
b'
  500€
h'
  500€
c''
  500€
cis''
  250€
d''
  250€
dis''
  250€
e''
  250€
f''
  250€
fis''
  250€
g''
  250€
gis''
  250€
a''
  250€
b''
  250€
h''
  250€
c'''
  250€
4. Gedact. 8.Fuß.
Hauptwerk
Die nach oben geschlossenen Bleipfeifen besitzen eine etwas dunkle, milde und weiche Tongebung. Vielfach liegen Schäden im Rasterbereich und an den Fußspitzen vor.
b'' a'' c''' h''
  100€
b a c' h
  200€
b' a' c'' h'
  200€
B A c H
  500€
C
  100€
D
  100€
Dis
  100€
E
  100€
F
  100€
Fis
  100€
G
  100€
Gis
  100€
A
  100€
B
  100€
H
  100€
c
  100€
cis
  100€
d
  100€
dis
  100€
e
  100€
f
  100€
fis
  100€
g
  100€
gis
  100€
a
  100€
b
  100€
h
  100€
c'
  100€
cis'
  100€
d'
  100€
dis'
  100€
e'
  100€
f'
  100€
fis'
  100€
g'
  100€
gis'
  100€
a'
  100€
b'
  100€
h'
  100€
c''
  100€
cis''
  50€
d''
  50€
dis''
  50€
e''
  50€
f''
  50€
fis''
  50€
g''
  50€
gis''
  50€
a''
  50€
b''
  50€
h''
  50€
c'''
  50€
1. QuintaThöne. 16.Fuß.
Hauptwerk
Wegen der Bauart dieses Registers mit schmalen, gedeckten Pfeifen erfährt der Klang eine besondere Prägung durch den drittenTeilton (eine Quinte). Johann Sebastian Bach selbst schätzte Quintadenstimmen sehr. Teilweise bestehen an den Pfeifenfüßen recht große Stauchungen.
b'' a'' c''' h''
  100€
b a c' h
  500€
b' a' c'' h'
  500€
B A c H
  1.000€
C
  500€
D
  500€
Dis
  500€
E
  500€
F
  500€
Fis
  500€
G
  500€
Gis
  500€
A
  500€
B
  500€
H
  500€
c
  500€
cis
  250€
d
  250€
dis
  250€
e
  250€
f
  250€
fis
  250€
g
  250€
gis
  250€
a
  250€
b
  250€
h
  250€
c'
  250€
cis'
  250€
d'
  250€
dis'
  250€
e'
  250€
f'
  250€
fis'
  250€
g'
  250€
gis'
  250€
a'
  250€
b'
  250€
h'
  250€
c''
  250€
cis''
  100€
d''
  100€
dis''
  100€
e''
  100€
f''
  100€
fis''
  100€
g''
  100€
gis''
  100€
a''
  100€
b''
  100€
h''
  100€
c'''
  100€